Öko? Logisch!

© Sell, LfU

Der ökologische Landbau leistet durch seine besonders umweltschonende Wirtschaftsweise, wie z. B. dem Verzicht von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln und gentechnisch veränderten Organismen, einen wichtigen Beitrag zum Schutz von Böden,  Gewässern, der Biodiversität und des Klimas. Auch der Tierschutz mit einer artgerechten Haltung mit Auslauf und Weidegang spielt eine wichtige Rolle.

Ökolebensmittel unterscheiden sich von konventionell erzeugten Lebensmitteln darin, dass sie geringere Pflanzenschutzmittel- und Nitratrückstände enthalten. Außerdem enthalten sie laut einer Studie der Unviersität Newcastle mehr sekundäre Pflanzenstoffe, die der Gesundheit förderlich sind.

Darüber hinaus sind zahlreiche Lebensmittelzusatzstoffe in Bio-Lebensmitteln gesetzlich verboten, was insbesondere für Allergiker von Bedeutung sein kann. Auch haben Bio-Lebensmittel, vor allem aus der Region, eine bessere Klimabilanz. Und zwar nicht nur wegen der Transportwege, sondern auch weil bei ihrer Herstellung kein künstlicher Stickstoffdünger eingesetzt wir.

 

Weitere Informationen:

Kompetenzzentrum Ökologischer Landbau Rheinland-Pfalz

Ernährungsberatung Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz isst besser

Klimabilanz für Nahrungsmittel -  Angebot des Bundesumweltministeriums

Gewusst wo: Der Bioeinkaufsführer Rheinland-Pfalz

Die Tabelle zeigt die Treibhausgasemissionen von konventionell und ökologisch hergestellten Lebensmitteln.

(Quelle: Gemis 4.4)