Camps im Pfälzerwald

© Südliche Weinstrasse e.V. – Sabine Kress

Seit 2009 gibt es sieben Trekkingplätze zwischen Burgruine Guttenberg im Süden und Kalmit im Norden. Seit 2013 sind weitere sechs Plätze im Donnersberger und Lauterer Land hinzugekommen.
Das Übernachten ist hier im Biosphärenreservat Naturpark Pfälzerwald von April bis Oktober ganz offiziell erlaubt. Alle Plätze liegen etwas abseits der Ortschaften und der gängigen Wanderwege in Gebieten, die für den Natur- und Wasserschutz unbedenklich sind. Sie sind nur zu Fuß erreichbar und verfügen über bis zu sechs Lagerplätze, eine Feuerstelle mit rustikalen Sitzmöglichkeiten und ein einfaches Klohäuschen. Wasser und Verpflegung müssen die Trekker mitbringen. Und ihren Müll wieder mit nach Hause nehmen, so steht es in der Benutzerordnung, die jeder Gast akzeptieren muss, wenn er im Wald übernachten will.

Die Buchung geht ganz einfach: Von April bis Oktober unter www.trekking-pfalz.de die Plätze aussuchen und für 10 Euro pro Zelt für bis zu drei Personen und Nacht buchen. Nach der Buchung bekommt man die genauen GPS-Daten des gewünschten Platzes übermittelt. Dort kann man dann für eine Nacht sein Zelt aufschlagen und am nächsten Tag weiterziehen – entweder zum nächsten Trekkingplatz oder zum Entspannen ins Hotel. Denn das unterscheidet die Pfalz dann wieder von den weit entlegenen Flecken der Erde, an die man beim Stichwort Trekking zunächst mal denkt. Hier ist man nur einen Katzensprung von Komfort und nächster Einkehrmöglichkeit entfernt.

Betrieben werden die Camps von Südliche Weinstrasse e. V. http://www.soonwald-nahe.de/

Über die Camps im Pfälzerwald gibt es im Internet zahlreiche positive Berichte. Hier eine Auswahl:

Video: Trekking im Pfälzerwald (youtube)

Naturzeltplätze Pfalz: Wildniscamps im Pfälzerwald (Outdoor Magazin)

Wildes Campen in der Pfalz - offiziell erlaubt! (Globetrotter Magazin)

Über die Pfälzer Trekkingplätze (GEO)

<aside id="rating_sr_journey_411178" class="selfreplacing ratingBar">
  

 
</aside>