Förderung

Die vom Land laufenden und geplanten Aktivitäten werden dazu beitragen, die Funktionalität und Zukunftschancen von E-Fahrzeugen zu verbessern und mehr Fahrzeughalter zum Umstieg auf Elektromobilität zu bewegen. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz informiert Kommunen und Unternehmen zum Beispiel bei Fachveranstaltungen, wie sie Elektroautos in ihren Fuhrpark einbinden können und welche Fördermöglichkeiten sowie Erfahrungswerte es zu dem Thema gibt. Die Energieagentur betreut auch die Landesprojekte „Lotsenstelle für alternative Antriebe“ und „Elektromobilität im ländlichen Raum“. Die Projekte unterstützen mit gezielten Informationen und Angeboten zum Thema alternative Antriebe.

Förderung für Privatpersonen:

  • Seit 2016 wird mit Bundesmitteln der Absatz von Elektrofahrzeugen mit dem sogenannten Umweltbonus gefördert. Dabei handelt es sich um eine Kaufprämie i. H. v. 4.000 Euro bei Erwerb eines Neufahrzeugs mit reinem Elektroantrieb und 3.000 Euro bei Erwerb eines Neuwagens mit Plug-In-Hybridantrieb. Die Kaufprämie wird jeweils zur Hälfte vom Bund und von den Fahrzeugherstellern übernommen. Antragsberechtigt sind z. B. Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen und Vereine.
  • Für Neufahrzeuge mit rein elektrischem Antrieb gibt es eine weitere Förderung in Form einer zehnjährigen Befreiung von der KFZ-Steuer.
  • Außerdem gilt seit neuem, dass Mitarbeiter, die ihre Elektroautos beim Arbeitgeber kostenlos aufladen können, diese Leistung nicht mehr als geldwerten Vorteil versteuern müssen.

Mehr Informationen rund um die Fördermöglichkeiten und das Verfahren hat das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle auf seiner Homepage zusammengestellt.