Tipps für den Einkauf

 Im privaten Haushalt gibt es viele Möglichkeiten, eine Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden. Die wirksamsten Maßnahmen sind eine gute Speisen- und Einkaufsplanung und eine sachgerechte Aufbewahrung von Lebensmitteln. 

Einkäufe klug planen – Die wichtigsten Tipps:

  • Mahlzeiten planen. Vor dem Einkauf überprüfen, welche Lebensmittel noch vorhanden sind.
  • Notizen für den Einkauf machen und nicht hungrig einkaufen gehen.
  • Nicht von Sonderangeboten und Großpackungen verleiten lassen.
  • Beim Einkaufen sollten wir auch dem Apfel mit etwas Schorf oder der krummen Gurke eine Chance geben – sie schmecken genauso gut.

Haltbarkeit prüfen

  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist kein Verfallsdatum! Lebensmittel, die das MHD überschritten haben, sind durchaus noch eine Zeit lang zum Verzehr geeignet, vor allem, wenn wir sie entsprechend der Empfehlung auf der Verpackung (z. B. kühl und trocken) gelagert haben. Das Verbrauchsdatum, das z. B. auf frischem Hackfleisch zu finden ist, ist dagegen wirklich ein Datum, nach dem das Lebensmittel nicht mehr gegessen werden sollte.
  • Selbstverständlich sollten verschimmelte, verfärbte oder unangenehm riechende Lebensmittel entsorgt werden. Eine gut durchdachte Einkaufsplanung und optimale Lagerhaltung helfen jedoch, es gar nicht so weit kommen zu lassen.

Lebensmittelkunde, Speiseplanung und die Verwendung von saisonalem Obst und Gemüse können Geld sparen - dabei hilft der Saisonkalender für Obst und Gemüse, den die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz auf ihrer Homepage anbietet: www.verbraucherzentrale-rlp.de/saisonkalender


Weitere Informationen zum Thema Lebensmittelverschwendung bieten die Seiten
www.tastethewaste.com und www.foodsharing.de