Umweltbewusst wandern

© Südliche Weinstrasse e.V. – Sabine Kress

Eigentlich sollte die richtige Entsorgung des eigenen Mülls selbstverständlich sein. Doch leider liegt an Wegesrändern noch immer zu viel achtlos weggeworfener Müll, der schädlich für Tiere und Pflanzen ist.

  • Nutzen Sie die entsprechenden Mülltonnen und nehmen Sie für Ihren Ausflug in die Natur eigene Müllbeutel mit.
  • Vermeiden Sie, wenn möglich, verpackte Lebensmittel, um so generell Plastikmüll zu reduzieren. Mehrfach verwendbare Behälter aus Kunststoff, Metall oder Glas sparen Rohstoffe und landen nicht nach einmaligem Gebrauch im Müll oder gar in der Landschaft.
  • Sprechen Sie Menschen freundlich an, die ihren Müll liegen lassen. Oft passiert dies aus Gedankenlosigkeit.

Lassen Sie den Fischen Sauerstoff zum Atmen!
Unsere Gewässer sind auch Lebensraum für Pflanzen und Tiere, den es zu respektieren und zu schützen gilt:

  • Ein sorgsamer Umgang mit den Gewässern und den Uferrandzonen sind wichtig für eine gute ökologische Qualität der Gewässer.
  • Füttern Sie keine Wasservögel und Fische – die Tiere finden genug Nahrung. Das Füttern ist für Gewässer und Tierwelt schädlich! Falsch ernährte und überfütterte Tiere werden leicht krank. Ein Teil des „Futters“ wird nicht gefressen, sondern sinkt auf den Grund und belastet den Sauerstoffhaushalt des Gewässers. Fischsterben, die Bildung von Faulschlamm und die völlige Eintrübung durch Algenblüten sind mögliche Folgen.

Weitere Informationen:

Umwelttipp "Littering - Müll in der Landschaft vermeiden"