Ohne Salz geht`s auch

© Fotolia

Mit Schippe und Besen den Schnee zügig entfernen: Warten Sie nicht allzu lange mit dem Schneeschippen, ansonsten ist der Schnee schon festgetreten und oft mit Schippe oder Besen nicht mehr richtig zu entfernen. Eisbildung ist dann die Folge. Zeitnahes Schneeschippen hat Vorteile: Zum einen erfüllen Sie damit Ihre gesetzliche Räumungspflicht, die meist eine Räumung bis spätestens 7 Uhr werktags vorsieht. Zum anderen machen Sie damit in den meisten Fällen den zusätzlichen Einsatz von Streumitteln überflüssig.

Streumittel wie Sand, Splitt, grobes Sägemehl oder Granulat verwenden: Nach der Schneeräumung verbliebene Glätte kann auch mit abstumpfenden Mitteln bestreut werden. Achten Sie beim Einkauf auf den Blauen Engel für salzfreie Streumittel. Es ist wichtig zu beachten, dass abstumpfende Streumittel reichlich gestreut werden müssen, um die Glättegefahr beseitigen zu können. Greifen Sie daher beim Einkauf von salzfreien Streumitteln zu Produkten mit dem Blauen Engel.

Was Sie noch tun können:

  • Fegen Sie nach der Schneeschmelze den ausgestreuten Splitt zusammen und verwenden Sie ihn beim nächsten Schneefall wieder.
  • Bei Haustieren kann längeres Laufen auf mit Streusalz behandeltem Untergrund zu Entzündungen der Pfoten führen. Meiden Sie deshalb mit Ihren Haustieren möglichst solche Flächen.

Weitere Informationen:

Streumittel mit dem Blauen Engel