Strom sparen im Haushalt

Der Strompreis kannte in den letzten Jahren oft nur den Weg nach oben. Dies bedeutete steigende Kosten für den Verbraucher. Dabei ist es gar nicht schwer, mit geringen Veränderungen im Alltag Energie und Geld zu sparen und so letztendlich die Umwelt zu schonen. Dabei lassen sich schon mit einfachen Mitteln mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Neben dem Kauf von sparsamen Geräten und der richtigen Beleuchtung, kann auch ein verminderter Standby-Verbrauch Kosten sparen.

Wer HiFi-Anlagen, Fernseher, aber auch Küchen- und Akkugeräte  bei Nichtgebrauch vom Stromnetz trennt, spart Geld – denn dieser Leerlauf kann pro Jahr 50 – 80 Euro verschlingen. Deshalb ist es ratsam, den Stecker zu ziehen oder eine abschaltbare Steckdosenleiste zu benutzen - sofern dadurch keine wichtigen und zeitaufwendigen Programmierungen verloren gehen.

Oftmals stehen Geräte auch zuhause, denen man den hohen Stromverbrauch im Leerlauf nicht ansieht. Braucht es beispielsweise Kaffeevollautomaten, die im Standby rund um die Uhr heißes Wasser vorhalten und dadurch permanent Strom verbrauchen? Mit Strommessgeräten, die z.B. von den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Reinland-Pfalz verliehen werden, können die Stromdiebe im Haushalt leicht entdeckt werden.

Passend zur Energiewoche der Energieagentur Rheinland-Pfalz jedes Jahr im September befasst sich der Flyer „Strom sparen im Haushalt“ daher in diesem Monat mit folgenden Themen: