Standby-Verluste meiden

© Pixabay

Insgesamt entstehen in Deutschland pro Jahr 4 Milliarden Euro Kosten durch Standby-Verluste:
= 14 Milliarden kWh Stromverbrauch pro Jahr
= Rd. 2,3 % des deutschen Gesamtstromverbrauchs


Grundsätzlich gilt: Jedes Watt Standby-Leistung führt im Dauerbetrieb zu unnötigen Stromkosten von mehr als zwei Euro pro Jahr (28 Cent /kWh) - gerade viele kleine Geräte mit kleinen Standby-Werten führen in der Summe zu hohen Kosten (z.B. W-Lan-Router 5 Watt, Trafo 4 Watt). Bei 40 Watt im Leerlauf können so schnell über 100 Euro Kosten pro Jahr anfallen.

So vermeiden Sie Standby-Verluste
  • Geräte nach Nutzung komplett abschalten.
  • Achten Sie schon beim Neukauf von Elektrogeräten auf einen niedrigen Standby-Verbrauch und einen echten Ausschalter.
  • Mit einer schaltbaren Steckdosenleiste können Sie mit einem Fingerdruck auch mehrere Geräte und deren Steckernetzteile gleichzeitig vom Netz trennen und wieder einschalten. Diese kosten zwischen 10 und 20 €.
  • Schließen Sie nur solche Geräte gemeinsam an eine schaltbare Steckdosenleiste an, die zur gleichen Zeit genutzt werden. Verwenden Sie bei hochwertigen Geräten ggf. schaltbare Steckdosenleisten mit Überspannschutz, um sie vor Schäden wie z. B. Blitzeinschlag zu schützen.
  • Vorschaltgeräte mit Fernbedienung helfen auch Energiekosten zu sparen. Diese unterbrechen unnötige Energieflüsse.
Weitere Informationen

Ein ausführliches und kostenloses Beratungsangebot bietet die Verbraucherzentrale unter https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/energieberatung

Informationen rund um das Thema Standby-Betrieb hat die Verbraucherzentrale in einem Informationsblatt zusammengestellt. Interessierte finden es im Internet unter https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/mediabig/232290A.pdf.

Mit der Kampagne „Cleveren Verbrauch kannst Du auch! Energie sparen. Kosten senken.“ bietet die Energieagentur rheinland-pfälzischen Kommunen und deren Bürgern ein thematisch breites Angebot zum Thema Energiesparen an.

Besitzer selbstgenutzter Ein- und Zweifamilienhäuser bekommen durch die Energiekarawane der Energieagentur individuelle Schwachstellen an ihren Häusern aufgezeigt und mögliche energetische Sanierungsmaßnahmen skizziert.