Richtig entsorgen - aber wie?

© Pixabay

Reste bleiben fast immer übrig. So gehen Sie richtig damit um:

  • Wer Reste aufbewahren möchte, sollte das an einem kindersicheren Platz tun. Leere Dosen mit kleinsten Lackresten können Sie zum Verflüchtigen der Lösemittel offen im Freien aufstellen.
  • Farb- und Lackreste, Verdünner und Reiniger müssen zu den städtischen Schadstoffannahmestellen gebracht werden. Die Abgabe ist kostenfrei. Erkundigen Sie sich hierüber bei den Abfallberatungen oder Entsorgungsstellen Ihrer Kommune. Auf keinen Fall dürfen solche Abfälle über das Abwasser entsorgt werden, da die darin enthaltenen Chemikalien Gewässern schaden und Abflussrohre verstopfen.
  • Flüssige Farb- und Lackreste sind gefährliche Abfälle und müssen zu einer Schadstoffannahmestelle gebracht werden. Vollständig eingetrocknete Reste können mit dem Restabfall entsorgt werden. Komplett entleerte Farbeimer oder Dosen (pinselrein) gehören in den Gelben Sack.
  • Kleister kann über den Hausmüll entsorgt werden.
  • Übrige und alte Tapeten gehören nicht in den Papiermüll, sondern in den Restmüll.
  • Verschmutzte Pinsel sollten Sie erst zunächst auf Papier oder Stoff ausstreichen. Bei Verwendung von Dispersionslacken oder Farben reicht oft Wasser und Handreiniger zur Reinigung. Verdünnungsmittel und viele Pinselreiniger bestehen zu 100 % aus Lösemitteln. Beachten Sie daher die gleichen Gesundheitstipps wie beim Streichen, um Hautkontakt sowie Einatmen oder Verschlucken zu vermeiden. Nach Gebrauch müssen die Reste der Reinungsmittel ebenfalls als Sondermüll entsorgt werden.

Weitere Informationen:

Verschiedene Tipps zur richtigen Entorgung hat die Verbraucherzentrale auf ihrer Homepage zusammengestellt.

Die Landkreise und kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz informieren in der Regel auch online über die Entsorgungsmöglichkeiten bei ihren Entsorgungsbetrieben, z.B. Koblenz, Alzey-Worms, Mainz oder der Zweckverband Abfallwirtschaft der Region Trier. Fragen Sie bei dem Entsorgungsbetrieb oder der Abfallberatung Ihrer Kommune nach.